Das riesige Potenzial der Fenster als erneuerbare Energiequelle!

erneuerbareneergien-logo-min

188

Mrd. kWh - aus erneuerbaren Energien 2016 (Wasserkraft, Windenergie an Land, Windenegie auf See, Photovoltaik, Biogas, Klärgas, Deponiegas, biogener Anteil des Abfalls, Geothermie, biogene flüssige Brennstoffe, biogene Festbrennstoffe)

211

Mrd. kWh - Fenster Sonnenenergie

Die Menge der Sonnenenergie durch Glasscheiben übersteigt deutlich die Energieerträge anderer Quellen.
Im Gegensatz zu den bisherigen erneuerbaren Energien liefert das Fenster direkt brauchbare Energie in Form von Licht und Wärme an genau dem Ort, wo sie benötigt wird – In unserem Wohnraum. Upgraden statt Auswechseln!

Verbessern Sie Ihre Fenster mit unserem Wärmeschutz!

Der neue Prototyp - Wärmeschutz und Solarkollektor - All-in-One System

Für die Bändigung der überschüssigen Sonnenenergie wurden über Jahre viele Systemen für den außen- und innenliegenden Sonnenschutz entwickelt: Klappladen, Rollladen, Jalousien, Rollo, Thermorollo oder Plissee – Sie alle gehören zur Gebäudeausstattung und liefern einen entscheidenden Beitrag für ein behagliches Klima an heißen Sommertagen. Doch auch für den anderen Schwachpunkt des Fenster – seine hohen Wärmeverluste in Winter – stellen wir nun eine Technologie bereit: Die schaltbare Wärmedämmung – das Plusenergiefenster.

Mehrschichtiges Foliensystem
einfach & platzsparend verstauen!

Das Plusenergiefenster stellt eine Erweiterung und Innovation der auf- und abrollbaren Sonnenschutzsysteme wie Rollo oder Rollladen dar. In der Regel ist das Fenster um ein Vielfaches dünner als die es umschließende Wand. Diese Nische nutzt das Plusenergiefenster - Auf Basis des
I[n]solationssystems - um eine Angleichung des Wärmeschutzes des Fensters an die der umliegenden Wand zu gewährleisten. Beim Abrollen füllt die Konstruktion die Fensternische.

Effizienter Wärmeschutz sorgt für weniger Wärmeverluste

Mit der Hilfe von strukturierten, wärmereflektierenden Folien – bekannt als Space Blanketts oder Rettungsdecken – werden geschlossene, wärmeisolierende Luftschichten gebildet. Dies hat dieselbe Wirkung wie eine Mehrfachverglasung oder Wärmedämmung. Mit 15 Luftschichten kann z.B. der U-Wert einer gut gedämmten Wand erreicht werden. Dennoch erlaubt der Stauchfaktor >300, die Konstruktion platzsparend zu verstauen! Die erfolgsversprechenden wärmetechnischen Eigenschaften dieser Konstruktion wurden bei einer Studie der Fraunhofer ISE geprüft und bestätigt.

Was leistet das Plusenergiefenster an Ihrem Fenster?

Wählen Sie Ihr Fenster-Modell aus

Wählen Sie Ihr Fenster-Modell und vergleichen Sie es mit der Wirkung des Plusenergiefensters!

Einfachverglaste Fenster

Einfachverglaste Fenster entsprechen der Bauweise, wie sie bis in die 1970-er war. Hier trennt nur das Glas (ein sehr schlechter Isolator) den Innenraum von der Außenkälte.

Plusenergiefenster reduziert die Wärmeverluste um 95%

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist ein Maß für den Wärmestromdurchgang. Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils.

2-Scheiben-Isolierverglasung ohne Beschichtung

Zwischen zwei Scheiben ist eine dämmende Luftschicht eingeschlossen. Dieses Fenster wurde bis zum Jahre 1995 eingesetzt.

Plusenergiefenster reduziert die Wärmeverluste um 90%

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist ein Maß für den Wärmestromdurchgang. Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils.

2-Scheiben-Isolierverglasung mit Beschichtung ab 1995

Ab den 1990ern setzte man auf die Verwendung von weniger wärmeleitenden Edelgas-Füllungen und hauchdünnen aufgebrachten Metallschichten für die Reduktion der Wärmestrahlung.

Plusenergiefenster reduziert die Wärmeverluste um 82%

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist ein Maß für den Wärmestromdurchgang. Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils.

2-Scheiben-Isolierverglasung mit Beschichtung ab 1995

Das moderne Referenzfenster besteht aus zwei Scheibenzwischenräumen mit low-e-Schicht und einer Edelgasfüllung.

Plusenergiefenster reduziert die Wärmeverluste um 73%

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist ein Maß für den Wärmestromdurchgang. Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils.

Vergleich zwischen Plusenergiefenstern und Passivhausfenstern

Abbildung: Vergleich zwischen Plusenergiefenstern und Passivhausfenstern

Vor- und nach der Anwendung des Plusenergiefensters

Wie auf der Vergleichsabbildung zu erkennen, reduziert unser innovatives Energiespar-Rollo bei Nacht die Wärmeverluste auf ein Minimum, da es in der Nacht ausgefahren wird und dadurch sehr guten Wärmeschutz liefert (Vergleichbar mit einer Styropordämmung). In dem das Plusenergiefenster ausgefahren wird, ist es sehr effizient bei Nacht oder im Winter und kann an Sommertagen als Hitze- und Sonnenschutz verwendet werden. So bleibt die Sommerhitze draußen und die Räume behalten ihre kühle Umgebungstemperatur.

Wir suchen Hersteller und Partner bei der Umsetzung des Plusenergiefensters!

Unsere Technologie überzeugt

Unser Blog

Wir nehmen es mit der Wärmewende auf!

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Dena-Kongress

Erfahren Sie mehr über uns

Mit unserer revolutionären Technologie kann Deutschland sich in der weltführenden Spitze der innovativen und umweltfreundliche Technologien etablieren. Helfen Sie, unser innovatives Produkt „Plusenergiefenster“ zur Marktreife zu bringen. Wir suchen kompetente Partner und Hersteller!

Erfahren Sie mehr über die technischen Werte unserer Technologie auf
Unserer Unternehmensseite oder auf Plusenergiewand

Weitere Informationen finden Sie im Fraunhofer ISE Bericht

Wärmeschutz nicht nur für Fenster?
Mit der Plusenergiewand schützen Sie auch Ihre Wände.

Um eine teure Sanierungen, Bauarbeiten und Isolierungen zu vermeiden, bieten wir Ihnen das Konzept der Plusenergiewand an.
Eine Wand welche Wärme aufnimmt und Ihr Haus vor Wärmeverlusten schützt.
Erfahren Sie mehr in unserem Video